Aktuelles / Veranstaltungen

Menschen auf der Flucht - Einladung zur Ausstellungseröffnung zu der Situation im Camp Moria

Eröffnung am 13.11.22 um 11:30 Uhr im Gemeindehaus Blankenese.
Die Foto-Ausstellung geht auf ein Projekt von jungen afghanischen und syrischen Geflüchteten zurück, das in Zusammenarbeit mit einer niederländischen Bildredakteurin initiiert wurde. Die Fotografien sollen das Leben in den Lagern auf Lesbos dokumentieren und auf die zum Teil verheerende humanitäre Lage vor Ort aufmerksam machen. Hier geht es zum Veranstaltungsplakat.
Auf Anfrage kann eine Führung und Gespräch zur Lage von Geflüchteten in den Camps vereinbart werden.

www.nowyouseememoria.eu | Eine Veranstaltung des Runden Tisches Blankenese - Hilfe für Geflüchtete.

 

Flohmarkt im Bunten Haus

Herzliche Einladung!
 
Im Bunten Haus Blankenese, Blankeneser Bahnhofstraße 30, 22587 Hamburg findet am
21.10., 14:00 bis 16:00 Uhr und am 22.10., 11:00 bis 15:00 Uhr ein Flohmarkt statt . Weitere Informationen finden Sie hier.
 
Die Einnahmen aus dem Verkauf kommen dem Runden Tisch-Hilfe für Geflüchtete zu Gute, in diesem Fall für die weitere Finanzierung des Bunten Hauses als Begegnungsort für Geflüchtete und Interessierte.
 

Gesprächsreihe "Neu bei uns"

Herzliche Einladung
zu „Neu bei Uns“ am Montag, den 10. Oktober 2022 um 19:00 Uhr mit Maria Ali im Bunten Haus, Blankeneser Bahnhofstrasse 30, moderiert von Sabine Rheinhold und Helga Rodenbeck.   
Maria Ali ist seit Kurzem Leiterin der Wohnunterkunft Sieversstücken. Sie berichtet über ihren Arbeitsalltag, über Schwierigkeiten, aber auch erfolgreiche Versuche, das Zusammenleben geflüchteter Menschen aus so unterschiedlichen Ländern wie Afghanistan und der Ukraine erträglich zu gestalten.
Wir freuen uns über reges Interesse und Ihre Teilnahme!  
Herzliche Grüße,  
Helga Rodenbeck und Sabine Rheinhold

 

Treffen der Ehrenamtlichen

Jeden ersten Donnerstag im Monat um 18 Uhr treffen sich die Ehrenamtlichen des Runden Tisches Blankenese-Hilfe für Geflüchtete im Bunten Haus in der Blankeneser Bahnhofsstraße 30. Neue Interessierte , die sich engagieren oder sich informieren oder schnuppern möchten, sind herzlich willkommen.

Migration menschenwürdig gestalten

Migration menschenwürdig gestalten

Mi 20. April, 19.30 Uhr
Vortrag von Dr. Horst Gorski, Vizepräsident des Kirchenamtes der EKD und Leiter des Amtes der VELK

Die Deutsche Bischofskonferenz und die Ev. Kirche in Deutschland (EKD) haben in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Ende 2021 ein Gemeinsames Migrationswort veröffentlicht. Mit diesem über 200-seitigen, in sechs Kapitel unterteilten Dokument möchten die Kirchen ein deutliches Zeichen setzen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und gegen jede Form von Menschenfeindlichkeit. Wie lässt sich Migration unter unvollkommenen und widersprüchlichen Bedingungen so gestalten, dass man der Würde des Menschen gerecht wird? Die Autoren sind davon überzeugt: „Eine gerechte Migrationsordnung wird sich – national oder international – nur realisieren lassen, wenn das universale Gemeinwohl im Fokus steht und ein Ausgleich zwischen den unterschiedlichen Interessen angestrebt wird.“ Horst Gorski, bis 2015 Propst im Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein, hat als Leiter der Abteilung „Öffentliche Verantwortung“ im Kirchenamt der EKD am Migrationswort mitgearbeitet. Er wird die wesentlichen Aspekte in seinem Vortrag vorstellen.

In Kooperation mit dem Runden Tisch Blankenese- Hilfe für Geflüchtete
Melden Sie sich bei Interesse bitte bei Susanne.Opatz@blankenese.de an.

Gesprächsreihe "Neu bei uns"

In der Reihe „Neu bei Uns“ - Gespräche mit Geflüchteten unterhält sich Sabine Rheinhold am 6. Dezember 2021  um 19 Uhr im Bunten Haus in der Blankeneser Bahnhofsstraße 30  mit Marjan Toufanpanah, die 2012 aus dem Iran nach Deutschland kam. Marjan kocht leidenschaftlich gern – auch für die Blankeneser Kirchengemeinde.
Wir freuen uns über Ihr Kommen.

Anmeldung erforderlich: fluechtlingsberatung@blankenese.de, Tel. 866250-42. Es gilt die 2G-Regel.

Winterkleidung gesucht

Do 9.12.2021 Winterkleidersammlung von Hanseatic Help auf dem Blankeneser Markt

BLANKENESE. Viele Menschen haben im Winter nicht einmal ein Dach über dem Kopf oder Geld, für warme Kleidung. Das gilt leider auch für die Weltstadt Hamburg. Die Organisation Hanseatic Help ruft darum jetzt mit prominenter Unterstützung des Musikers Jan Delay und dem Bodypercussion-Duo A-Quadrat zur Hilfsaktion „#waermegeben“ auf. Am Donnerstag, 9. Dezember, ist Hanseatic Help von 10 bis 18 Uhr mit einem Stand auf dem Marktplatz Blankenese vertreten.
Gesucht werden Schlafsäcke, Stiefel und Schuhe, außerdem wetterfeste, warme Bekleidung, die später in der Kleiderkammer der Organisation am Standort Große Elbstraße, an Bedürftige verteilt wird.
Im Vorjahr wechselten dort insgesamt über 10.000 Winterjacken und -schuhe den Besitzer. In diesem Jahr rechnet der Verein sogar mit einem noch höheren Bedarf. „Wir denken, dass durch die Pandemie viele Menschen zusätzliche finanzielle Notlagen erfahren haben und an vielen Stellen einfach kein Geld da ist für adäquate Winterausstattung“, schätzt Manuela Szepan von Hanseatic Help die aktuelle Situation ein.
Nähere Infos gibt es online unter
>> www.hanseatic-help.org/waermegebenEW

Quelle: Elbe-Wochenblatt vom 26.11.2021

 

Wie ist die Lage in Afghanistan?

Mi 24. November, 19.30 Uhr | Gemeindehaus, Mühlenberger Weg 64a

Vortrag von Dr. Yahya Wardak, Mediziner und Gründer des gemeinnützigen Vereins Afghanic e.V., Bonn

Yahya Wardak, 1967 in Afghanistan geboren und mit seiner Familie Anfang der 1990er Jahre nach Hamburg gekommen, engagiert sich seit Jahrzehnten für Bedürftige in seiner Heimat. Am westlichen Stadtrand von Kabul baute er 2016 eine interdisziplinäre Tagesklinik auf, deren Angebote vor allem Frauen und Kindern zugutekommt – von Impfprogrammen über Hilfe für Unterernährte bis zur Beratung von Schwangeren. Zudem liegt Dr. Wardak die Integration der in Deutschland lebenden Afghanen am Herzen. 1995 initiierte er gemeinsam mit Amadeus Hempel vom Verein für politische Bildung die seither einmal jährlich stattfindende Hamburger Afghanistan-Woche.
Die bedrohliche Situation in seiner Heimat nach dem Abzug der ausländischen Truppen und der Machtübernahme der Taliban belastet den Mediziner und seine Arbeit sehr. Noch im Frühjahr war er für zwei Monate in Afghanistan gewesen, vor allem in der Dewanbegi Tagesklinik. In seinem Vortrag berichtet Wardi über seine Eindrücke und Einschätzungen der aktuellen Situation vor Ort.

In Kooperation mit dem Runden Tisch Blankenese – Hilfe für Geflüchtete | www. afghanic.de
Eintritt frei, Spenden für den Verein Afghanic erbeten

 

Neue Gesprächsreihe "Neu bei uns"

Einladung „Neu bei Uns“

In der Reihe „Neu bei Uns“ am 1. November 2021 um 19:00 – 20.30 Uhr im Bunten Haus in Blankenese wird eine Familie aus Afghanistan zu Gast sein, die uns einen Einblick in ihr Leben hier vor Ort geben wird. Geleitet wird das Gespräch von Sabine Rheinhold und Helga Rodenbeck.  Die Veranstaltung wird in Präsenz durchgeführt sowie auch per Zoom übertragen. Bitte melden Sie sich bei uns an: fluechtlingsberatung@blankenese.de und vermerken Sie, ob Sie per Zoom oder persönlich teilnehmen möchten.
Die Gesprächsreihe wird regelmäßig am ersten Montag im Monat Im Bunten Haus in Blankenese stattfinden.
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.